Eier aus Boden- und Freilandhaltung von Legehennen ohne gekürzten Schnabel

BH ongekapt
 

Eierhof Freiland oSst 10

Wenn Sie sich ein Huhn anschauen, sehen Sie dass die Tiere andauernd am picken, scharren und wühlen sind. Futterpicken ist eine angeborene Verhaltungsweise des Huhns und der Schnabel ein wichtiges Tastorgan mit sensorischen Rezeptoren. Wenn die Hühner noch jung sind, picken sie nach alles Mögliche um heraus zu finden was sie am besten essen können.

Wenn die Küken und Hühner wenig Herausforderung haben beim Futtersuchen fangen die Tiere an nach ihren Artgenossen zu picken. Nicht aggressiv gemeint, aber dennoch mit umfangreichen Auswirkungen, wie Schäden am Gefieder und Verletzungen der Haut.

Um Federpicken und Kannibalismus zu verringern, wurden bislang die Schnäbel bei praktisch allen Küken gekürzt, die später als Legehennen gehalten werden. Das Schnabelkürzen ist aus Tierschutzsicht aber sehr umstritten, weil die Behandlung für die Hühner schmerzhaft ist und nicht an den eigentlichen Ursachen ansetzt.

Kwetters Eierhof hat für eine artgerechtere Haltung der Hühner ein Konzept entwickelt, so dass wir auf diesen Eingriff verzichten können und das Wohlbefinden der Hühner verbessern. Durch den Einsatz von verschiedenen Beschaffungsmaterialen wie Einstreu, gestreutes Futter, Picksteine, Luzerneheu und Rapsstroh, haben die Hühner eine interessante Umgebung mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, das Verhaltungsstörungen reduziert.

Neugierig? Schauen Sie sich bitte unseren Film an.